unterstützt von partnern aus der veganen lebensmittelindustrie startete in berlin eine dauerhafte werbe- und informationsoffensive für die vegane idee.

zum auftakt wurden in den berliner bahnhöfen alexanderplatz und friedrichstraße großflächenplakate gebucht, auf denen die zugreisenden über die hintergründe der milchproduktion aufgeklärt und dazu eingeladen werden, vegane milchalternativen zu kaufen.

die plakate wurden feierlich enthüllt, berliner radiosender und die fachpresse berichteten. zum auftakt wurden zigtausende infoflyer verteilt, pflanzenmilchprodukte von natumi ausgeschenkt und schokokugeln von govinda verköstigt.

schon von beginn an konnten so neue interessenten für die vegane idee geworben werden. jedes plakat erreicht pro tag etwa 250.000 sichtkontakte, die ersten großflächenplakate der aktion hängen jeweils elf tage.

die kampagne soll in sämtlichen deutschen ballungsräumen stattfinden, die werbemotive wechseln.

die dauerwerbekampagne ist eine maßnahme im rahmen der veganen bundesrepublik.

 

 

der film wurde erstellt von der berliner filmemacherin kerstella. www.kerstella.com