als gemeinnützige organisation engagiert sich die vegane gesellschaft deutschland e.v. für die friedliche veganisierung aller gesellschaftlichen lebensbereiche. den hungernden menschen weltweit, den leidenden tieren und der immer mehr in mitleidenschaft gezogenen natur zuliebe.

Posts tagged "veganer"

veganer sind keine »taliban«. offener brief an welt-redakteur eckhard fuhr

offener brief von christian vagedes* als reaktion auf den artikel Tierschutz-Taliban bedrohen die deutsche Jagd von eckhard fuhr in der tageszeitung die welt: sehr geehter herr fuhr, was muss in ihnen vorgehen, dass sie menschen, die gewaltlos und mit friedlichen mitteln für das recht von schwächeren eintreten als »taliban« verunglimpfen? bitte denken sie auch unabhängig...
das industrielle töten von tieren aus der anonymität holen. unsere zweite mahnwache vor der tönnies schlachtfabrik

das industrielle töten von tieren aus der anonymität holen. unsere zweite mahnwache vor der tönnies schlachtfabrik

  eine gute zusammenfassung unserer zweiten mahnwache vor der tönnies fleischfabrik in rheda-wiedenbrück in folgendem zeitungsartikel: »veganer halten mahnwache vor tönnies« (der link ist erst aktiv, wenn sie die große artikelüberschrift gedrückt haben).   im vergleich zur ersten mahnwache am 2. märz haben wir die präsenz vor ort bereits deutlich gesteigert. die vorbereitungen für die...

31.märz 2012: erneute mahnwache vor europas größter schweineschlachtanlage tönnies in nrw

erneut ruft die vegane gesellschaft deutschland e.v. zur teilnahme an einer friedlichen totenwache auf. die mahnwache beginnt am samstag, den 31. märz um 12 uhr und endet am folgetag ebenfalls um 12 uhr. interessenten mailen bitte an: basisgruppen@vegane-gesellschaft.org (es gibt fahrgemeinschaften aus ganz deutschland)
totenwache vor europas größter schweineschlachtfabrik in rheda-wiedenbrück

totenwache vor europas größter schweineschlachtfabrik in rheda-wiedenbrück

von christian vagedes / je näher ich mich dem gelände von tönnies näher, um so schlechter fühle ich mich. weil ich weiß, dass ich nur versuchen kann, den schweinen zu helfen, aber sie ja nicht unmittelbar befreien kann. das kann nur der bürger im supermarkt, beim fleischer, im restaurant, in der kantine. nur sein persönliches einkaufsverhalten...