dutzende ehrenamtliche, vegane »postboten« schwirrten in berlin aus. sie verteilten an zehntausende haushalte ganz besondere verbraucherinformationen: »vegane post«.

ein handliches magazin, im praktischen pocketformat, das über die vegane ernährung informiert. die »vegane post« erklärt mit anschaulichen grafiken, wie gesund und nährstoffreich rein pflanzliche lebensmittel sind, und das tierische lebensmittel im vergleich oft deutlich schlechter abschneiden.

welche lebensmittel enthalten wie viel protein? welche liefern eisen? warum ist in kuhmilch gar nicht soviel calcium enthalten, wie uns die werbung glauben machen will? wie konnte bill clinton durch die vegane ernährung seine koronare herzerkrankung besiegen?

auf 16 seiten bietet die »vegane post« antworten auf diese fragen. verbraucherinformationen, leckere rezepte, literaturtipps – die »vegane post« liegt samstag im briefkasten vieler tausend berliner haushalte.
fundiert und leicht verständlich zeigt das magazin, dass eine vollwertige vegane ernährung nicht nur gesund ist und spaß macht. sie ist viel mehr: sie ist gelebter, aktiver tier- und umweltschutz.

die »vegane post« ist eine aktion der veganen gesellschaft deutschland e.v. (vgd). im rahmen des pilotprojektes »vegane bundesrepublik« will die vgd in den kommenden monaten in vielen deutschen städten die »vegane post« verteilen. in vorbereitung ist auch das veganmagazin, das bundesweit in den zeitschriftenregalen zum verkauf angeboten werden soll. die vegane gesellschaft deutschland ist kooperationspartner des veganmagazins, eine redaktion ist gerade im aufbau, der designer christian vagedes hat die zeitschrift schon konzipiert.

als gemeinnützige organisation engagiert sich die vegane gesellschaft deutschland e.v. für die friedliche veganisierung aller gesellschaftlichen lebensbereiche. den hungernden menschen weltweit, den leidenden tieren und der immer mehr in mitleidenschaft gezogenen natur zuliebe.