wir berichteten, dass in der online-ausgabe der welt veganer als »taliban« bezeichnet wurden und aufgrund des straßburger urteils von »veganerjustiz« die rede war. viele protestbriefe gingen bei der welt ein, auch ein offener brief der veganen gesellschaft deutschland e.v. dazu schreibt jetzt die online-redaktion der welt unter ihrem artikel:

»Erklärung der Redaktion:
Dieser Artikel hatte zum Zeitpunkt seiner Publikation eine – inzwischen korrigierte – Überschrift, von der wir uns schärfstens distanzieren. Sie reflektierte weder Intention noch Wortwahl des Autors dieses Textes. Es handelte sich um einen groben journalistisch-handwerklichen Fehler, den wir aufrichtig bedauern und für den wir um Verzeihung bitten. Wir danken den zahlreichen Nutzern, die uns auf die indiskutable Überschrift hingewiesen haben.«

welt-redakteur eckhard fuhr hatte sich auch bei christian vagedes, dem vorsitzenden der veganen gesellschaft deutschland e.v. persönlich gemeldet und ihm mitgeteilt, überschrift und vorspann stammten nicht von ihm, sondern von der welt-online-redaktion.
über die änderung des artikels freuen wir uns und laden die welt-redaktion und herrn fuhr gern dazu ein, das thema im rahmen der offenen zivilgesellschaft weiter zu diskutieren.