veganfach2013 besucherschlangees bildete sich trotz dreier startkassen ab knapp 10.15 uhr bereits eine schlange. als diese bis in den flughafen-terminal-bereich des hamburger flughafes hineinreichte, wurde schnell ein weiterer kassenbereich improvisiert. tausende menschen fanden einlass, die maximale wartezeit betrug 20 minuten. wartende wurden u.a. durch kostproben der firma wheaty “versorgt”.

veganfach messe anzeigetafel

fast 100 aussteller und marken zeigten eine bunte vegane welt und vielfalt. fleisch-, wurst-, fisch-, ei- und milchalternativen wurden gezeigt, vegane süßwaren, veganes eis, vegane getränke und veganer wein wurden ausgestellt. es gab veganen weihnachtsstollen sowie frucht- und gemüsesäfte ohne gelatine. lange schlangen bildeten sich vor drei veganen dönerständen, einem cöfte-imbiss, vor dem veganen hot-dog-stand und mehreren veganen eisständen. auf großes interesse stießen hochleistungs-küchenblender, mit denen man grüne smoothies, suppen und eis herstellen kann. reißenden absatz fand die originale vegane kosmetik. erstmals wurde ein eigener bereich für vegane mode präsentiert. von schuhmode bis zu high fashion (umasan) war alles vertreten. eine hamburger konditorei lieferte feine vegane torten, die getränke stammten von lemondaid, baobab und spiruli.

vertreten waren auch das hamburger reformhaus engelhardt und der vegane hamburger supermarkt veganz. für sein veganes engagement wurde das reformhaus engelhard mit einem veganen sonderinnovationspreis ausgezeichnet. (bericht über die vergabe der veganen innovationspreise des jahres 2013 folgt!).

1412441_643410815704027_644174306_o

der vortragssaal mit einigen hunderten plätzen füllte sich schon bei der kochshow von surdham göb. bald war dort kein stuhl mehr frei.

der vegane profikoch sudham göb aus münchen zeigte, dass man mit wenigen handgriffen und gutem equiment superfoods zubereiten kann, die nicht nur eine entlastung der tiere und der umwelt sind, sondern auch ein bedeutender beitrag für die gesundheit darstellen. der sympathische münchener ist ein neuer stern am veganen kochhimmel.

(der bericht über jumana mattukats vortrag folgt in kürze).

zum dritten jahrestag der gründungsbekanntgabe der veganen gesellschaft deutschland erklärte dessen mitbegründer und vorsitzender christian vagedes, dass die vegane idee so lebendig ist wie noch nie und dass sie sich weder als ideologie eigne, noch dazu, um menschen angst zu machen. “die vegane idee ist gut für alle, sie grenzt niemanden aus”.

angst solle sich niemand vor einer veganen welt machen, als vielmehr vor einer, die sich nicht verändert, denn “eine nichtvegane welt gefährdet eindeutig unseren gesamten planeten. dafür steht der raubbau im regenwald, der welthunger und die unfähigkeit der verteilung von lebensmitteln an alle menschen, die zerstörung unserer böden durch eine landwirtschaft, die lieber tierfuttermittel statt nahrung für alle menschen produziert”. auch “die todeszonen rund um die weltmeere sind ein produkt des nichtveganen konsums”.

christian vagedes hob hervor, dass es sich bei dem “zukunftsthema vegan” nicht um einen kurzfristigen trend handelte sondern um einen paradigmenwechsel. “vegan ist ein mindset, es handelt sich um einen wirklichen bewusstseinswandel, der gerade einsetzt”. dabei sei nicht die vegane idee eine utopie, eine utopie im negativen sinne sei stattdessen der irrglaube, dass man bis zum jahre 2050 die von der uno bis dato prognostizieten 9,5 millarden menschen in einer nichtveganen welt alle sattmachen könne.

christian vagedes spricht

großen zuspruch fand der vorschlag, menschen nicht zu katalogisieren. weder hingen “fleischesser” einer “ideologie” des “karnismus” an, noch veganer einer ideologie des “veganismus”, stattdessen müssen man von abstrakten gedankengängen wegkommen, die nicht der lebensrealität der menschen entsprächen. auch, wenn diese vorschläge noch so gut gemeint seien, würden derartige schubalden nur zur verhärtung von fronten stattfinden. das sei aber ein denken des 19. und 20. jahrhunderts, das wir gerade überwinden. menschen, die noch nicht vegan leben nannte er in seiner bgeistert aufgenommenen rede “noch-nichtveganer” und forderte seine zuhörer dazu auf, diese immer wieder dazu einzuladen, vegan auszuprobieren. menschen zu begeistern sei der schlüssel, den jeder veganer in die hand nehmen könne.

kirstin knufmann (bericht folgt) zeigte in ihrem vortrag, welche vorteile vegane rohkost hat und worauf man dabei zu achten hat.

1397586_643423522369423_2137393979_o

deutschlands bunteste veganköche jérôme eckmeier und stefano vicionadio brachten nicht nur ihre speisen, sondern auch das publikum zum kochen. beide zeigten den zuschauern unter tosenden beifall, dass vegan kein verzicht ist, sondern mit purer freude verbunden ist. (weitere infos folgen noch)

bruno weihsbrodt (“intelligente ernährung”) erklärte die besondere bedeutung von wildkräutern in der modernen veganen ernährung. in seinem spannenden bericht wurde der zusammenhang zwischen der bekömmlichkeit und nichtverträglichkeit von essen deutlich. der umgang mit lebensmitteln will neu geübt sein.

in der veganen kinderecke auf der veganfach messe begeisterte der autor udo taubitz (“karl klopps der kuhle kuhheld”) eltern und kinder.

 

 

 

 

fotos: (c) alexander ignasiak, düsseldorf